Sie sind hier: Startseite Was ist Legal Tech?

Legal Tech

Legal Tech beschreibt auf der voranschreitenden Digitalisierung beruhende Technologien, die auch und gerade mittels komplexer Algorithmen zunehmend vormals von JuristInnen ausgeführte Aufgaben übernehmen (können). So ermöglichen die Fortschritte in der Texterkennung betreffend die Erschließung und Kontextualisierung des Bedeutungsgehalts von (juristischer) Sprache eine immer weiterreichende Digitalisierung des Rechts. Entsprechende IT-Produkte unterstützen juristische Arbeitsprozesse bis hin zu einer vollständigen Automatisierung – und sind auf einem guten Weg, die juristische Welt von Grund auf zu verändern.

Die durch Legal Tech angestoßenen disruptiven Veränderungen, die sowohl das materielle als auch das Verfahrensrecht umschließen, werden für alle juristischen Arbeits- und Wirkbereiche tiefgreifende Veränderungen bewirken. Bereits heute haben Suchalgorithmen und Verlinkungen (etwa im Kontext von Rechercheportalen wie beck-online) einen erheblichen Einfluss auf die juristische Arbeit. Vor diesem Hintergrund müssen die Ziele, Potentiale und Fragestellungen von Legal Tech (auch) in der Juristenausbildung und der rechtswissenschaftlichen Forschung eine hervorgehobene Berücksichtigung finden.

Konkret stehen verschiedene Ausprägungen und Entwicklungen der Verbindung aus Recht (Legal) und Technologie (Tech) in Rede: So werden etwa mithilfe von Variablen automatisierte Textbausteine für Verträge generiert und Vertragsdokumente systematisch analysiert. Durch sowohl qualitativ als auch quantitativ stetig besser werdende Datensätze ist dabei die Bewertung und Erstellung von komplexen Vertragswerken eröffnet. Nach dem Stand der Technik ist es durch den Einsatz von Legal Tech bereits möglich, umfangreiche Dokumente sekundenschnell zu analysieren, relevante Daten zu extrahieren und darauf basierende Analysen (etwa für die Beurteilung eines Unternehmens, sog. due diligence, durch e-discovery) zu entwickeln. Darüber hinaus ist an die maschinenlesbare Abbildung von Verträgen (smart contracts) ebenso zu denken wie an Maßnahmen zu einer effektiveren Ausgestaltung des Gerichtswesens und der alternativen Streitbeilegung über das Internet (online dispute resolution) sowie an zahlreiche bereits bekannte und weitere noch unbekannte Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz.